John Walton Ralph Waite
Kurz

Info
Ralph Waite spielte den Vater John Walton. Das Oberhaupt der Familie wird von allen anerkannt und auch die Bewohner des Ortes schätzen ihn als aufrichtigen, redlichen Mann. John arbeitet hart, hat jedoch immer ein offenes Ohr für die Sorgen seiner Familie, vor allem aber für die Kinder. Er geht sehr selten zur Kirche und betreibt eine kleine Sägemühle neben dem Wohnhaus mit Großvater. John-Boy und sein Vater John
Name
komplett
John Walton
Kurzer
Lebenslauf
Ralph Waite wurde am 22. Juni 1928 in White Plains (New York) geboren. Nach der Schule besuchte er die Bushnell University, die er mit dem "Bachelor of Arts" abschloss. Anschließend versuchte er sich in verschiedenen Jobs, war unter anderem als Sozialarbeiter und Autor für ein kirchliches Magazin tätig. Dann entschied er sich Ende der 50er Jahre für die Schauspielerei, nahm entsprechenden Unterricht und gab schließlich am Theater sein Bühnendebüt.
Bevor Ralph Waite mit der Rolle des John Walton zum Fernsehstar wurde, hatte er bereits in verschiedenen anderen TV-Serien und Kinoproduktionen mitgewirkt. So sah man ihn unter anderem auch in dem Quotenrenner "Bonanza" (1970), an der Seite von Jack Nicholson erlebte man ihn in "Five Easy Pieces" (1971, Ein Mann sucht sich selbst). Doch erst mit den "Waltons" gelang ihn der Durchbruch, eine Rolle, die er bis zum Schluss auch in den Specials verkörperte.
Während und nach dem Ende der Serie stand Waite für zahlreiche andere Fernsehproduktionen vor der Kamera, mimte beispielsweise in der TV-Serie "Roots" (1977) drei Folgen lang den Sklavenhändler Mr. Slater, spielte in "The Mississippi" (1983) den kriminellen Rechtsanwalt Ben Walker oder war in mehreren Folgen der Krimi-Reihe "Murder One" (1996) als Mordverdächtiger Malcolm Dietrich zu sehen. Bis heute ist der Schauspieler vor allem auf dem Bildschirm präsent, agierte aber auch in Spielfilmen wie "Desperate Hours" (1990, 24 Stunden in seiner Gewalt), "Sioux City" (1994, Amulett der Rache), "Sunshine State" (2002, Land des Sonnenscheins) oder jüngst in der Polit-Satire "Silver City" (2004).
Darüber hinaus war Waite auch als Regisseur tätig, inszenierte neben einigen Waltons-Folgen unter anderem den Spielfilm "On the Nickel" (1980, Straße der Gestrauchelten), der Geschichte zweier Alkoholiker am Rande der Gesellschaft, zu dem er auch das Drehbuch verfasste.
Mehrere Jahre lang hatte Waite politische Ambitionen und wollte ganz in die Politik wechseln, doch seine Kandidatur als Nachfolger von Sonny Bono (1935 1998) für den US-Senat scheiterte. Der Schauspiele ist in dritter Ehe seit 1984 mit Linda East verheiratet. Seine erste, 1951 geschlossene Ehe wurde 1966 geschieden, ebenso wie seine zweite Verbindung mit Ehefrau Kerry, von der er sich 1980 nach acht Jahren trennte. Ralph Waite ist am 13. Februar 2014 im Alter von 85 Jahren von uns gegangen. Er starb in seinem Haus im kalifornischen South Palm Desert. Sein Tod kam unverhofft und überraschend. Bis zuletzt erfreute sich Ralph Waite guter Gesundheit. Auch war er bis zuletzt noch beruflich aktiv.
Bemerkung John spielt in fast allen Folgen mit. Im letzten Drittel der Serie ist er weniger vertreten. Er spielt aber in allen Spielfilmen wieder mit.
Andere
Rollen
1. Chatos Land (1971) Western - Ralph Waite hat dort eine ziemlich große Rolle
2. Der Todesritt der glorreichen Sieben (1972)
3. Ein Mann sucht sich selbst (1970)
4. Die Grissom Bande (1971)
5. Hot Summer Week (1973)
6. Lawman (1971)
7. Ein Mann geht über Leichen (1973)
8. Großalarm (1977)
9. Cliffhanger - Nur die Starken überleben (1993)
10. Großalarm (1977)
11. Kampf der Roboter (1990)
12. Bodyguard (1992)
13. Defenceless - Ausgeliefert (1994)
14. The President's Man (2000)
15. Spirit - Der wilde Mustang (2001)
16. Alarmstufe Rot
17. Macho Trip
18. Ein Räuber mit Herz
19. Kid Blue
20. Fünf Finger geben eine Faust
21. Straße der Gestrauchelten
22. Der Preis der Leidenschaft
23. Sioux City
24. Der Zitronenhain
25. Liebesgefechte
26. Schuldlos hinter Gittern
Ralph Waite spielt in der TV Serie "Bonanza" Staffel 11 Folge 18 "Chris Keller, das Greenhorn" in einer Nebenrolle mit. Er wird nur im Abspann kurz als Hoby erwähnt.
In den Waltons spielte Ralph Waite alias John Walton einen warmherzigen, liebenswerten Menschen. Er war ein treusorgender und liebevoller Ehemann sowie Vater seiner sieben Kinder. Er war stets hilfsbereit und ein angesehener Mann. Dieser Eigenschaften wird er in der TV Serie "Roots" definitiv nicht gerecht. (Dort spielt er in 3 Folgen mit.) Das absolute Gegenteil ist der Fall. Ralph Waite spielt den menschenverachtenden Sklavenhändler Slater. Der Auftrag besteht darin 170 Sklaven aus Afrika zu holen. Slater würde sogar 220 in den Frachtraum des Schiffes einpferchen, würde der Kapitän hier nicht wiedersprechen. Auf der Fahrt nach Amerika versucht Slater immer wieder u.a. dem Kapitän eine Sklavin unterzujubeln. Er behandelt die Schwarzen mit einer Menschenverachtung und bezahlt bei einer Revolte der Neger sein boshaftes Leben mit dem Tod durch ein Messer. (Danke Thomas!)
In "New Orleans - Das Gesetz des Südens" spielte im Pilotfilm John Walton mit, der, wie sich herausstellte, ein Mörder und Kinderschänder ist. Ein starker Gegensatz zu den Waltons.Die Stimme ist die Gleiche wie bei den Waltons.
Ralph Waite spielte in in folgenden 5 Serien eine Gastrolle:
"Bones" als Hank Booth in Folge: "The Foot in the Foreclosure" am 19.11.09
"Grey's Anatomy" als Irving Waller in Folge "Die verdammten Verpflichtungen" am 08.10.09
"Navy CIS" als Jackson 'Jack' Gibbs in Folge "Vater und Sohn" am 14.10.08 und in Folge "Die Ehre der Familie" am 15.12.09 (Man sieht ihn in der Serie noch weiter.)
"CSI" als "Crime Scene Investigation Sheriff Montgomery" in Folge "Der Mann ihrer Träume" am 04.12.08
"Cold Case" als Felton Metz in Folge "Krieg der Welten" am 04.11.07